Orientsonne – Infos über den Orient

Angesichts des Bürgerkrieges in Syrien trägt Orientsonne Trauer.

Orientsonne – Infos über den Orient - Angesichts des Bürgerkrieges in Syrien trägt Orientsonne Trauer.

Aqaba

Die Stadt Aqaba liegt ganz im Süden Jordaniens am Roten Meer. Die wunderbaren Strände und die reichhaltige Unterwasserwelt der Küste laden zum Schwimmen, Tauchen und Schnorcheln ein und auch für unermüdliche Kulturtouristen ist in Aqaba einiges geboten.

Geschichte

Aqaba wurde zuerst im Alten Testament unter dem Namen Ezion Geber erwähnt. Hier wurde von 1000 bis 500 v Chr. Kupfererz aus dem Wadi Araba verarbeitet und bis in den Jemen transportiert. Die Stadt behielt behielt jedoch lange Zeit den Charakter eines Fischerdorfes. Bekannt wurde es erst durch Lawrence von Arabien, der hier eine osmanische Festung eroberte.

Sehenswertes

In der Nähe des modernen Yachthafens liegen die Überreste der alten Schiffsanlegestelle Ayla. Hier lassen sich noch die Fundamente des Ägypten-Tores besichtigen. Im Süden liegt die Festung, die Lawrence von Arabien 1917 von der Wüste aus erobert hat. Sie wurde im 14. Jahrhundert von den Kreuzfahrern erbaut und wurde im 16. Jahrhundert unter den Mameluken ein Rastplatz für Mekkapilger. Im Muesum können vor allem Keramiken aus Ägypten, China und dem Irak besichtigt werden. Dazu gibt es eine Sammlung von Funden aus dem Wadi Rumm.Möglich ist auch ein Ausflug zur Faraoun-Insel, die im 12. Jahrhundert von Saladin befestigt wurde und in ägyptischen Hoheitsgewässern liegt.

Sport und Spaß

Aqaba ist ein Paradies für Strandurlauber, Segler, Schnorchler, Taucher und Surfer. Fast alle großen Hotels verleihen die nötige Ausrüstung, um unvergessliche Stunden im und unter Wasser zu verbringen. Vor der Küste befinden sich wunderschöne Korallenriffe, die auch mit einem Glasbodenboot von oben bestaunt werden können.