Orientsonne – Infos über den Orient

Angesichts des Bürgerkrieges in Syrien trägt Orientsonne Trauer.

Orientsonne – Infos über den Orient - Angesichts des Bürgerkrieges in Syrien trägt Orientsonne Trauer.

Ajlun

Festung Adjlun in Jordanien

Festung Adjlun in Jordanien

Die Festung von Ajlun (auch Adschlun oder Adjloun) – die Araber nennen sie Qal’at ar-Rabad – liegt etwa 25 km westlich von Jerash im Norden Jordaniens. Die Anlage ist noch gut erhalten und bietet einen schönen Blick auf die Umgebung. Die Burg wurde unter Izz ad-Din Usama, einem Neffen von Salah ud-Din, um 1185 erbaut. Sie ist eines der schönsten Beispiele arabischer Militärarchitektur. Die Festung wurde wohl als Bollwerk gegen die Kreuzfahrer errichtet, um Mekkapilger und die Eisenminen von Ajlun zu beschützen. Außerdem stellte sie ein Gegengewicht zur Kreuzfahreranlage Belvoir am nahegelegenen See Genezareth dar. Die Burg gehörte zu einer Kette von Militärstützpunkten, die mithilfe von Feuerzeichen schnell Nachrichten von Kairo nach Syrien melden konnten.
Die ursprüngliche Burg besaß vier Ecktürme mit Schießscharten und war von einem 16 m tiefen Graben umgeben. Unter dem Mamlukenherrscher Aibak wurde die Festung um 1215 weiter ausgebaut. Nach dem Fall der Kreuzfahrerburg Karak verlor Qal’at ar-Rabad an Bedeutung. 1260 wurde sie schließlich von den Mongolen zerstört.

Praktische Informationen

Ein Ausflug nach Ajlun lässt sich problemlos von Amman aus organisieren und mit einer Tour nach Umm Qais – das antike Gadara – und Jerasch – das antike Gerasa verbinden. Unterkünfte gibt es in Ajloun kaum – der Eintrittspreis beträgt etwa zwei jordanische Dinar.